HOLYCRAB!
HOLYCRAB!

HOLYCRAB! bringt invasive Arten wie den Roten Amerikanischen Sumpfkrebs, die Chinesische Wollhandkrabbe, die Nutria oder die Nilgans als Delikatessen auf den Teller und verwandelt damit Probleme im Naturschutz in kulinarische Potentiale. Das Projekt wurde 2018 von Lukas Bosch, Experte für Business Design, Andreas Michelus, Gastronom und der Zukunftsforscherin Juliane Bublitz gegründet. Ihre Vision ist es, invasive, essbare Tier- und Pflanzenarten auf der ganzen Welt zu Delikatessen zu verarbeiten sowie grundsätzlich Ernährung aus regionalen Wildbeständen zu befördern und so Menschen wieder zu einem natürlichen Teil der Nahrungskette zu machen. So können ihre Gäste und Kunden ihre gesunde Ernährung mit einem positiven Beitrag zum Gleichgewicht lokaler Ökosysteme vereinen. Das Team wurde von der Deutschen Bundesregierung 2018 als Kultur- und Kreativpilot ausgezeichnet und ist Gewinner des Gastro-Gründerpreises 2019.